Inkens Welt

ehem. USA-Tagebuch
Home » 2012 » März

Die Drei Musketiere

März 24th, 2012 Posted in Meerschweinchen

Während Jeannette, Thomas und die kleine Elea auf den Einzug ins neue Heim warten, sind die drei Meerschweinchen Aki, Bamby und Ramses meine Pensionsgäste.

Prinzipiell würde ich ja als Haustier nur einen mindestens kniehohen Hund akzeptieren (lieber drei bis fünf und noch eine Herde Esel, aber das wird auf ein anderes Leben vertagt…). Da ich aber für die kleine Chica Paul letzten Sommer schon eine Ausnahme gemacht habe, konnte ich nicht Nein sagen. Und, ehrlich gesagt, die drei Schweinchen sind echtes Seelenfutter.

Hier sind sie:

Alter vor Schönheit… Ramses ist der einzige Kerl in der Runde, obwohl die Erinnerung an agile Zeiten sowohl medizinisch als auch geriatrisch nicht mehr frisch zu sein scheint. Eigentlich ist er ja ein wunderschöner Rotschopf mit seidigen Haaren und sooooo Äuglein und sooooo Öhrchen. Er lässt sich stundenlang streicheln und kraulen, besonders gerne an den Ohren. Wenn man seine arthritischen Gelenke vorsichtig massiert, beginnt er vor Behagen zu quietschen. Allerdings hat das auch gerne mal zur Folge, dass seine Blase sich entleert, saugfähige Unterlagen sollte man also bereit halten. Wenn man zu kraulen aufhört, fängt er an, mit den Zähnen zu klappern oder einen ganz vorsichtig zu zwicken.

Mangels anderer Kraulopfer kommt Ramses täglich zu einer Stunde Wellness.

2012-03-02 21.30.30 2012-03-14 00 19 55 2012-03-14 00 20 31 2012-03-14 00 20 45 IMG_6842 

IMG_6866 IMG_6875 2012-03-02 21.30.47

Bamby ist auf ihre ganz eigene Weise mein Liebling. Sie ist einerseits der Underdog in der Familie, aber andererseits eine ausgeprägte Zicke. Ich finde sie süß, weil sie aussieht wie eine Ratte im Cappuccino-Design. Ihre Segelöhrchen machen sie zwar nicht zum Zuchtmaterial, aber sie sind unwiderstehlich. Und ihre Nasenlöcher haben frappierende Ähnlichkeit mit einer Steckdose. Sie lässt sich nur unter viel Gezappel und panischem Gequietsche aus dem Stall heben. Aber manchmal muss es eben sein, da die Kleinen sich auch nach intensiven Verhandlungen nicht bereit erklären, ihren Mist selbst zu entsorgen. Diese raren Gelegenheiten nutze ich dann, um Bamby auch mal ein wenig zu verwöhnen. Sie beruhigt sich dann auch und genießt die Streicheleinheiten, aber viel lieber ist sie bei ihren beiden Mitstreitern, denn Aki in den Popo zu zwicken ist ihr Lieblingssport.

2012-03-08 19.39.40 2012-03-08 19.42.56 2012-03-08 19.46.34 2012-03-08 19.39.31 Foto (7) IMG_6844 IMG_6864IMG_6873 IMG_6877

Aki ist ein kleiner Star, oder eher eine kleine Primadonna. Sie weiß sehr gut, wie wunderhübsch sie ist. Mal ist sie Punk, mal ist sie Wuschelkugel, was sie aber immer ist, ist verfressen. Keines der Schweinchen hortet Futter wie sie. Sie holt sich ein Blatt Salat, fängt an, daran rumzuknabbern, holt sich das nächste Blatt, usw. Dann setzt sie sich auf den Stapel und kuckt triumphierend, weil sie den größten Haufen ergattert hat. Wenn sie mal nicht grade frisst, liegt sie verdauend und dösend in der Hängematte. Und sonst erwehrt sie sich Bambys Beißattacken.

2012-03-01 19 31 38 2012-03-01 19 31 54 2012-03-01 19 32 06 2012-03-01 19 33 17(2) 2012-03-01 19 33 36 (2) 2012-03-01 19 33 47 2012-03-01 19 37 06 (2) 2012-03-01 19 37 21 2012-03-01 19 38 49 2012-03-01 19 38 58 (2) IMG_6843 IMG_6868

Bei schönem Wetter dürfen die drei Süßen auch mal in den Garten während ich den Stall sauber mache. Frisches Gras fasziniert sie sehr. Immer vorhanden dabei: Versteckmöglichkeiten. Witzig, wie sie immer wieder nach oben kucken, um zu prüfen, ob ihnen wohl demnächst der Himmel auf den Kopf fällt…

IMG_6919 IMG_6920 IMG_6921 IMG_6922 IMG_6923 IMG_6924 IMG_6925 

Da die drei Mäuse so süß und hübsch sind, wurden sie auch schon mehrfach in Acryl verewigt. Der Künstler bleibt unerwähnt, aber ungezeigt soll sein Werk nicht bleiben.

Ramses2 Ramses1

Aki AkiAufDecke

BambyMitGurke BambySchautDoof BambySteckdose

Und sollte jemand in der Nähe wohnen und in seinem Garten Übermengen an Löwenzahnblättern sein Eigen nennen, hätte ich hier drei mehr als dankbare Abnehmer…