Inkens Welt

ehem. USA-Tagebuch
Home » Needful Things » Es saugt und bläst der Heinzelmann…

Es saugt und bläst der Heinzelmann…

Oktober 22nd, 2007 Posted in Needful Things

… wo Mutti sonst nur harken kann.

Wir sind zwar die desillusionierten Besitzer eines amerikanischen Staubsaugers, aber seit kurzem auch die stolzen Besitzer eines Laubsaugers der Marke Black&DeckerBlack&DeckerBlack&Decker. Und der funktioniert wirklich einwandfrei!

Natürlich sind wir uns der Tatsache bewußt, daß es ökologisch gesehen Wahnsinn mit Methode ist, Laub mittels Strom und Luft zu Haufen zusammenzuwirbeln, dabei alles Gewürm und Gekäfere, das da so kreucht und fleucht (oder kräucht und fleucht?) zum Tode zu verurteilen und die Nachbarn und sich selbst ohrenbetäubendem Lärm auszusetzen. Aber auf dem Weg Amerikaner zu werden, ist das der ideale Einstieg: laut und ineffektiv sein, dabei eine Menge Energie verbrauchen und viel Staub aufwirbeln, amerikanischer geht es eigentlich gar nicht.

Ernsthaft, alle schwärmen vom Indian Summer. Wenn er doch nur käme! Bei uns war es so trocken und heiß, daß die Blätter unserer Ahorngiganten schon trocken runterfallen, bevor sie die Chance haben, sich zu verfärben. Und da dieser Saustall ein anderer werden muß, wird eben Laub entfernt. Außerdem machen das hier alle, und man will ja als Europäer nicht gleich wieder unangenehm auffallen. Also rein in BH (!), Hose und Shirt, Heinzelmann umgehängt und los geht´s. Hinterher ist man von oben bis unten grau, unser Leben hier ist nämlich auf Sand gebaut, wir sollten Spargel pflanzen.

Ich bin ja ganz Zen-mäßig ein Freund des Rechens, auch wenn ich dabei Blasen an den Händen bekomme, die sich „von“ schreiben, auaauaaua. Aber Gustl war durch nichts zu halten und hat bei Lowe´s unseren Heinzelmann gekauft.

Das isser:

imgp4807.JPG imgp4806.JPG

Sorry, etwas unscharf, das liegt sicher daran, daß ich mich mit enormer Geschwindigkeit bewegt habe…

Das Laub, ob nun gesaugt und gehechselt oder geharkt, füllt man in große Papiertüten (auch bei Lowe´s erhältlich), die ab Mitte Oktober von der Müllabfuhr abgeholt werden. Man kann das Laub auch auf die Straße kehren, dann kommt der große städtische Sauger. Aber bei jedem kleinen Windstoß hat man den Kram wieder im Garten liegen. Also befüllen wir Tüten.

Es folgen noch Vorher-Nachher-Photos, für die war es nur heute schon zu dunkel…

Vorher sieht es so aus:

imgp4912.JPG imgp4911.JPG imgp4910.JPG

Nachher-Bilder sind im Moment praktisch unmöglich, denn kaum ist man hinten fertig, liegt vorne schon wieder alles voll. Aber gefegter Asphalt und gerechter Rasen ist ja jedem soweit ein Begriff.

Der Heinzelmann eignet sich auch für kombiniertes Arbeiten. Sprich, ich harke vier Stunden den Garten und mache hübsche kleine Laubhäufchen bis Gustl heim kommt und die Häufchen heinzelmannt. Ich denke, so werden wir das in Zukunft regeln, ein bißchen Zen, ein bißchen amerikanisch. Man will ja schließlich nach zwei Jahren wenn man gefragt wird, was man erlebt hat,  mehr zu erzählen haben als „ich hab Laub gerecht…“

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.